Perspektive FCK arbeitet weiter an Fanabteilung

Perspektive_LogoFCK-Vorstand lehnt Abteilung „Fans und fördernde Mitglieder“ ab – Perspektive FCK zeigt sich enttäuscht über diese Haltung – Arbeiten für die Einrichtung einer Fanabteilung werden dennoch fortgesetzt

Seit über drei Jahren arbeitet die Perspektive FCK zusammen mit den Verantwortlichen des 1. FC Kaiserslautern e.V. an der kontinuierlichen Professionalisierung der Fanarbeit auf dem Betzenberg. Anfang 2011 wurden mit der neu gewählten Fanvertretung und der regelmäßig stattfindenden Fanversammlung zwei erste Punkte aus dem Fan-Konzept umgesetzt, dessen finale Fassung die Gründung einer Abteilung „Fans und fördernde Mitglieder“ vorsieht. Auf der Jahreshauptversammlung 2012 signalisierte der FCK-Vorstandsvorsitzende Stefan Kuntz die grundsätzliche Unterstützung hierfür: „Wir sind einer Fanabteilung nicht abgeneigt und möchten diese auch nicht verhindern.“ In einem im April 2013 stattgefundenen Gespräch mit Vertretern der Perspektive FCK lehnte der FCK-Vorstand die Gründung einer Fanabteilung jedoch überraschend ab, nachdem zuvor ein entsprechendes Konzept eingereicht und besprochen wurde. Die Vorstandsmitglieder begründeten die Ablehnung damit, dass aus ihrer Sicht keine Notwendigkeit für die neue Abteilung bestehe und die existierenden Strukturen ausreichend seien.

Die Perspektive FCK zeigt sich enttäuscht über diese Haltung und stimmt mit der Sichtweise des Vorstands nicht überein. Aus unserer Sicht ist die Einrichtung einer Fanabteilung nach dem Vorbild anderer großer Traditionsvereine ein wichtiger und unabdingbarer Schritt, um die Fan- und Mitgliederarbeit beim 1. FC Kaiserslautern e.V. zukunftssicher aufzustellen. Dass hier trotz der insgesamt guten Arbeit aller Beteiligten noch Optimierungsbedarf besteht, zeigt sich unter anderem an der enormen Belastung der momentanen Fanbetreuung sowie an den stetig steigenden Anforderungen durch die fortschreitende Entwicklung der Fußballs und der Fankultur.

Aus diesem Grund wird die Perspektive FCK den Antrag zur Gründung der Abteilung „Fans und fördernde Mitglieder“ aufrecht erhalten. In den letzten Jahren fanden umfangreiche Vorarbeiten statt, bei anderen Fanabteilungen wurden Informationen und Inspirationen eingeholt und ein detailliertes Konzept wurde aufgestellt. Über 200 Vereinsmitglieder haben bereits einen Wechselantrag in die neu zu gründende Abteilung ausgefüllt und auf der Jahreshauptversammlung 2012 wurden die für eine nicht-sportliche Abteilung erforderlichen Satzungsänderungen einstimmig angenommen. Über die Gründung der Fanabteilung wird nun in nächster Instanz der dafür zuständige Vereinsrat entscheiden, dessen nächste Sitzung im Herbst 2013 stattfinden soll.