Überraschende Wende. Der 1. FCK sagt nun doch #BILDnotwelcome

Erstens kommt es anders und zweitens als man denkt.

Der 1. FC Kaiserslautern hat sich dazu entschlossen nun doch nicht an der Badge-Aktion „Wir helfen“ teilzunehmen.

Die Kernaussage auf der Webseite des Vereins lautet:

Aufgrund der aktuellen Entwicklungen mussten die Verantwortlichen des FCK feststellen, dass es in dieser Sache inzwischen leider nicht mehr um das Thema Hilfe für Flüchtlinge geht, sondern nur noch um die Haltung der Vereine zu einzelnen Medien. Daher hat sich der 1. FC Kaiserslautern nun entschlossen, nicht wie ursprünglich geplant mit dem entsprechenden Badge, sondern mit dem klassischen Logo des Partners Hermes aufzulaufen. Der FCK reagiert damit auf die Tatsache, dass durch die öffentliche Diskussion die eigentliche Botschaft in den Hintergrund gerückt ist.

Nachdem wir heute vormittag noch unserer Enttäuschung in einem Beitrag Ausdruck verliehen haben, freuen wir uns nun doch sehr über diesen Sinneswandel.

Wir danken den Verantwortlichen beim 1. FC Kaiserslautern für diese 180 Grad Drehung und freuen uns auf das Auswärtsspiel in München.

Vielen Dank!